Blog‎ > ‎

Einige Anbieter räumen für junge Leute verschiedene Rabatte ein

veröffentlicht um 14.12.2012, 07:07 von Markus Hegele   [ aktualisiert: 13.05.2013, 09:16 ]
Der Geldbeutel sitzt bei vielen jungen Leuten nicht so locker. Das haben auch die Mobilfunkanbieter realisiert und bieten für Schüler, Studenten und Auszubildende verschiedene Vergünstigungen für Handy- und Smartphone-Tarife an. Bei den Netzbetreibern werden meist die regulären Tarifangebote mit einer reduzierten monatlichen Grundgebühr oder zusätzlichen Freieinheiten angeboten. Zudem kann bei Laufzeitverträgen oftmals ein vergünstigtes Handy hinzubegebucht werden. Allerdings ist nicht jeder Studententarif gleich automatisch das günstigste Angebot. Vielmehr sollte auch hier vor Vertragsabschluss der Tarifvergleich stehen. Die eigene Datennutzung am Handy sollte bei der Wahl des passenden Angebots nicht außer Acht gelassen werden.

Studententarife lohnen sich in der Regel nur, wenn das Angebot exakt dem eigenen Nutzungsverhalten entspricht. Telefoniert man zu wenig oder versendet in Zeiten des mobilen Internets nur wenige SMS, zahlt man unnötig hohe Grundgebühren, wie bei jedem Vertragsangebot mit monatlicher Grundgebühr. Sind die Inklusiveinheiten erstmal aufgebraucht, schlagen bei den Netzbetreibern vergleichsweise hohe Folgekosten zu Buche. Auch Gespräche in andere Netze oder zur Mobilbox sind nicht automatisch bei Freiminuten inkludiert. Flatrates können sogar auf bestimmte Zeiten, wie zum Beispiel das Wochenende, beschränkt sein. So kann der monatliche Rechnungsbetrag schnell in die Höhe gehen.

Quelle: www.teltarif.de
Comments